Irrawaddy

Der Irrawaddy ist der längste Strom in Myanmar; er bginnt im Kachin Staat durch den Zusammenfluss des N’ma und Mali und ergiesst sich in die Adamansee durch ein 10’000 Quadratmeilen grosses Delta.

Der Irrawaddy ist der Lebensstrom von Myanmar; er ist das ganze Jahr hindurch schiffbar von Yangon bis Bhamo über 1’600 km und fliesst an Mandalay, Bagan und anderen historischen Städten  vorbei.  Hauptzufluss bildet der Chinwin. Wegen den Monsunregen zwischen Mitte Mai und Mitte Oktober variiert der Wasserpegel des Flusses während des ganzen Jahres sehr stark. Im Sommer trägt die Schnee- und Gletscherschmelze im Norden Burmas bei. Bei Mandalay und Pyay wurden Wasserstandsunterschiede von beinahe 2 Metern  gemessen. Der höchste Wasserstand wird im Augst, der tiefste im Februar erreicht.

Die Landschaft entlang des Flusses ändert häufig, von den Bergen in die Ebene. In der Zeit des  Niedrigwassers laden zahlreiche Sandbänke zum Verweilen ein. Die best bekannte Tierart ist der Irrawaddy Delphin (Orcarella brevirostris), eine Unterart des ozeanischen Delphins mit hohem, rundem Kopf.

Unsere Schiffe eignen sich auch für tiefen Wasserstand, was sie vom Wasserpegel unabhangig macht.

Mandalay – Bhamo

Metta Cruise 2 ist vollklimatisiert ; jedes Zimmer hat einen Balkon.

Preis / Person : USD 900

Ganzes Schiff : USD 8500